Kurzarbeit während Corona: Schritt für Schritt

Wissenswertes rund um das Kurzarbeitergeld

Der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld wird bis Ende 2021 verlängert. Die gesetzliche Regelung soll mit den beiden zugehörigen Verordnungen am 1. Januar 2021 in Kraft treten.

  • Für Betriebe, die bis zum 31. Dezember 2020 Kurzarbeit eingeführt haben, wird die Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 24 Monate verlängert (also längstens bis zum 31. Dezember 2021).
  • Für Betriebe, die bis zum 31. März 2021 Kurzarbeit eingeführt haben, werden die Zugangserleichterungen hinsichtlich der Mindesterfordernisse bis zum 31. Dezember 2021 verlängert.

Voraussetzungen für Kurzarbeit

Vom 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020 gelten folgende erleichterten Bedingungen für das Anmelden von Kurzarbeit:

  • Mindestens zehn Prozent der Beschäftigten im Betrieb sind von einem Arbeitsausfall von über zehn Prozent betroffen,
  • In Betrieben mit Vereinbarungen zu Arbeitszeitschwankungen müssen keine negativen Arbeitszeitsalden aufgebaut werden,
  • Auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können Kurzarbeit beziehen.

Aufstockung des Kurzarbeitergelds

Auch die Aufstockung des Kurzarbeitergelds wurde bis Ende 2021 verlängert. Beschäftigte mit einem Arbeitsausfall von über 50 Prozent, die zwischen März 2020 und März 2021 in Kurzarbeit gehen, erhalten:

  • ab dem vierten Monat Kurzarbeit 70 (bei Eltern 77) Prozent des ausfallenden Lohns,
  • ab dem siebten Monat 80 Prozent (bei Eltern 87).

Die Bundesagentur für Arbeit erstattet Arbeitgebern die Sozialversicherungsbeiträge, die sie bei Kurzarbeit zahlen müssen, bis zum 30. Juni 2021 in voller Höhe. Vom 1. Juli 2021 bis 31. Dezember 2021 werden die Sozialversicherungsbeiträge zu 50 Prozent erstattet, wenn die Kurzarbeit bis 30. Juni 2021 begonnen wurde.

Erneutes Anzeigen der Kurzarbeit

Achtung: In bestimmten Fällen muss Kurzarbeit neu angezeigt werden, nämlich wenn:

  • die Kurzarbeit für drei Monate oder länger unterbrochen wurde,
  • die 12-monatige Bezugsdauer in der Zeit von Januar bis März abgelaufen ist und die Kurzarbeit fortgesetzt wird,
  • der bewilligte Bezugszeitraum verlängert werden soll.

Das Kurzarbeitergeld wird erst ab dem Monat weiter gewährt, in dem die neue Anzeige bei der Agentur für Arbeit eingeht.

Aufgaben der Zahnärzte im Zusammenhang mit Kurzarbeit

Auch unter vereinfachten Voraussetzungen muss der formelle Ablauf beim Beantragen von Kurzarbeitergeld gewahrt werden. Hier kommen auf Zahnärzte als Arbeitgeber folgende Pflichten zu:

  • Sie müssen belegen können, dass seitens der Zahnarztpraxis alles unternommen worden ist, um den Arbeits- und Entgeltausfall zu verhindern – dieser also unvermeidbar ist,
  • Sie müssen darauf achten, dass die Überstunden- und Arbeitszeitkonten der Mitarbeiter abgebaut wurden – auf den Aufbau von Minusstunden wird verzichtet.
  • Sie müssen mit ihren Mitarbeitern individuell Kurzarbeit vereinbaren. Dazu müssen die Beschäftigten die persönlichen Voraussetzungen für Kurzarbeit erfüllen (§§ 27 Abs. 3,  98 SGB III).
  • Schließlich müssen sie die Kurzarbeit bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit, in deren Bezirk die Zahnarztpraxis ihren Sitz hat, anzeigen.
  • Dabei müssen sie die Ursachen für den Arbeitsausfall darlegen und versichern, dass die Angaben nach bestem Wissen gemacht wurden.
  • Sie müssen die Höhe des Kurzarbeitergeldes berechnen – siehe Tabelle der Bundesagentur für Arbeit:
    https://www.arbeitsagentur.de/datei/kug050-2016_ba014803.pdf
  • Sie müssen das Kurzarbeitergeld den Mitarbeitern selbst auszahlen und bekommen es dann von der Agentur für Arbeit erstattet.

Um juristisch auf der sicheren Seite zu sein und für Detailfragen empfiehlt die BLZK die Kontaktaufnahme zum Steuerberater.

Nützliche Links rund um Kurzarbeit

Kurzarbeit: Informationen für Unternehmen (Bundesagentur für Arbeit):
https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-kurzarbeit

FAQ zur Kurzarbeit (Bundesagentur für Arbeit):
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

Tabelle zur Berechnung des Kurzarbeitergeldes (Bundesagentur für Arbeit):
https://www.arbeitsagentur.de/datei/kug050-2016_ba014803.pdf

FAQ Coronavirus Arbeitsrecht (Bayerische Landeszahnärztekammer):
https://www.blzk.de/blzk/site.nsf/id/pa_faq_coronavirus_ar.html

Positionspapier zum Kurzarbeitergeld in der Zahnarztpraxis (Bundeszahnärztekammer):
https://www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/b/Kurzarbeitergeld_in_der_Zahnarztpraxis.pdf

Themenseite: Coronavirus

Themenseite: Coronavirus

Zur Themenseite auf blzk.de

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3