03/13/2019 | compact aktuell |

Zahlen zur Praxisführung

Daten und Fakten 2019 von BZÄK und KZBV erschienen

Personalausgaben machen in Zahnarztpraxen knapp 39 Prozent der Gesamtausgaben aus (Stand: 2016). An zweiter Stelle stehen Fremdlaborausgaben mit knapp 25 Prozent. Weitere Ausgaben tätigt der Zahnarzt für Material (knapp 10 Prozent der Gesamtausgaben), Räumlichkeiten (6,7 Prozent), Abschreibungen (5 Prozent), Zinsen (gut 1 Prozent) und übrige Betriebsausgaben (14 Prozent). 

Diese und weitere Zahlen haben Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) in den Zahlen und Fakten 2019 (PDF | 190 KB) veröffentlicht.

Angestellte in Zahnarztpraxen

Knapp 67 Prozent der Angestellten in Zahnarztpraxen sind zahnärztliches Fachpersonal (Stand: 2016). Angestellte Zahnärzte machen gut fünf Prozent der Angestellten in Zahnarztpraxen aus. Knapp elf Prozent sind Auszubildende, knapp 4 Prozent angestellte Zahntechniker. Sonstiges Personal sind gut 12 Prozent der Angestellten in Zahnarztpraxen.

Mit 499 000 Erwerbstätigen arbeiten gut sieben Prozent der Arbeitnehmer in der Gesundheitswirtschaft im zahnärztlichen Bereich (Stand: 2015).

Bruttowertschöpfung 21,4 Mrd. Euro

Die Bruttowertschöpfung des zahnärztlichen Systems beträgt 21,4 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anteil von knapp sieben Prozent an der Bruttowertschätzung der Gesundheitswirtschaft insgesamt (321,3 Milliarden Euro).

Weitere Themen der Daten und Fakten 2019

  • Ausgaben für zahnmedizinische Behandlung
  • Investitionen bei der zahnärztlichen Existenzgründung
  • Facharztgruppen
  • Mundgesundheit
  • Zahnarztdichte
  • Zahnärztlich Tätige nach Geschlecht
  • Zahnärzte nach Erwerbsstatus

Direkt zu den Zahlen und Fakten 2019 von BZÄK und KZBV (PDF | 190 KB)

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3