02/25/2019 | compact aktuell |

Nur noch G2 und G2.1 gültig

Software erkennt alte Gesundheitskarten nicht mehr

Gesundheitskarten (eGK) der Generation G1 plus sind seit dem 1. Januar 2019 ungültig. Sie werden von der Praxisverwaltungssoftware nicht mehr erkannt und verarbeitet. Gültig sind nur noch eGK der zweiten Generation mit dem Aufdruck G2 oder G2.1.

Um den reibungslosen Ablauf in der Praxis nicht zu stören, empfiehlt die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB), Patienten bereits bei der Terminvergabe über die neuen Gesundheitskarten zu informieren.

Patienten können selbst prüfen, ob ihre Gesundheitskarte aktuell ist. Die Generation ist auf der Plastikkarte oben rechts direkt unter dem Schriftzug „Gesundheitskarte” vermerkt.

Alternative Privatrechnung

Wenn innerhalb von zehn Tagen nach der ersten Inanspruchnahme des Zahnarztes keine gültige eGK oder ein sonstiger gültiger Anspruchsnachweis G vorgelegt wird, ist der Zahnarzt berechtigt, eine Privatrechnung zu stellen. Eine Abrechnung mittels Ersatzverfahren bei ungültiger eGK ist nicht zulässig, so die KZVB.

Weitere Informationen

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) informiert auf ihrer Website über die Gültigkeit der Elektronischen Gesundheitskarte.

Häufige Fragen und Antworten zur Gesundheitskarte beantwortet die Website der Gematik deine-gesundheitskarte.de. Hier können Patienten unter anderem noch einmal nachlesen, welche Gesundheitskarten gültig sind.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3